Zur Startseite

Mainfrankenmesse

Bio-Rezepte 2013

Bio-Rezepte 2011

Ortsgruppen

Informationen zur Vorgartengestaltung

Vorteile naturnaher Garten

Der Garten
ist Lebensraum und Nahrungsquelle für Insekten (z.B. Bienen und Schmetterlinge), Vögel und Kleinsäuger (z.B. Igel). Der Bewuchs bindet Staub und erzeugt Sauerstoff.

Die Temperatur
wird durch Verdunstung und Beschattung ausgeglichen. Hitze wird gemildert.

Der Boden
lebt!
Bodenorganismen werden unterstützt, Nährstoffkreisläufe erhalten.
Offener Boden bindet CO2.

Das Regenwasser
wird zurückgehalten, versickert und verdunstet über die Bepflanzung.
Neues Grundwasser wird gebildet

Nachteile naturferner Garten

Der Garten
ist kein „Garten“.
Für Kies- und Schottergärten gelten die Vorschriften für bauliche Nebenanlagen!
Die Schotterfläche bietet nur kurzzeitig eine Pflegeersparnis. Schnell setzen sich Laub und Staub ab und bieten anfliegenden Samen einen Nährboden.

Die Temperatur
im Ort steigt weiter an.
Stein- und Schotterflächen heizen sich – wie andere versiegelte Flächen – im Sommer stark auf (weit über 40°) und strahlen die Hitze ab, in Tropennächten auch noch in den Nachstunden.

Der Boden
ist biologisch tot.
Die Fläche ist kein Lebensraum, er bietet keine Nahrung und keinen Lebensraum.

Das Regenwasser
wird über die Kanalisationen in die Kläranlage abgeleitet, die Hochwassergefahr wird erhöht.

Gartenwettbewerb

Wettbewerb der Ortsgruppe Höchberg des Bund Naturschutz

Der schönste naturnahe Vorgarten in Höchberg

Was wird prämiert?

Vorgärten in Höchberg, die einladend, grün und artenreich sind.

Eine Fachjury mit Biologen und Landschaftsarchitekten bewertet die Vorgärten nach folgenden Kriterien:

1. Der Gesamteindruck

2. Die Sichtbarkeit von außen und die Einfriedung

3. Der Anteil an Begrünung und offenen, versickerungsfähigen Oberflächen

4. Die Pflanzenauswahl, der Artenreichtum und das Nahrungsangebot für die heimische Tierwelt

5. Die Vereinbarkeit von Nutzbarkeit und Naturnähe

Teilnahmeberechtigt sind alle Eigentümer, Pächter oder Mieter eines Vorgartens in Höchberg.

Die fünf schönsten Vorgärten werden mit Gutscheinen für Pflanzen im Gesamtwert von 500,- € prämiert. Die Aufteilung der Preissumme erfolgt durch die Jury.

Ihr Wettbewerbsbeitrag:

Senden Sie bitte maximal 3 digitale oder digitalisierte Fotos des Gartens, gerne auch mit einer kurzen Beschreibung, und folgenden Angaben ein:

Name des Einsenders, Adresse des Vorgartens (Straße und Hausnummer), Telefonnummer, email-Adresse

per Mail an hoechberg@bund-naturschutz.de

oder per Post an:

Martin Imhof, BUND Naturschutz in Bayern e.V., Ortsgruppe Höchberg, Am Ziegelbaum 11 A, 97204 Höchberg

Einsendeschluss ist der 31.07.2022

Teilnahmebedingungen und Datenschutz:

Mit der Einreichung von Fotos zum Wettbewerb werden die nachfolgenden Teilnahmebedingungen anerkannt:

Mit der Teilnahme am Wettbewerb erkläre ich mich einverstanden, dass im Falle einer Prämierung ein Foto des Gartens, mein Name sowie die Adresse des Gartens veröffentlicht werden.

Der Einsender versichert, Urheber der Fotos zu sein. Diese stellen den eigenen Garten dar und die Nutzungsrechte an den Fotos werden an den Bund Naturschutz übertragen. Die Fotos sind frei von Rechten Dritter, bei der Darstellung von Personen werden keine Persönlichkeitsrechte verletzt. Sofern auf den Bildern Personen erkennbar sind, haben diese ihre Zustimmung zu ihrer Abbildung sowie der Teilnahme des Bildes am Wettbewerb gegeben. Mit der Einsendung wird garantiert, dass diese Zustimmung vorliegt.

Zum Zweck der Kommunikation, der Durchführung und Abwicklung des Wettbewerbs werden personenbezogene Daten der Teilnehmer verarbeitet (insbesondere gespeichert). Nach Abschluss der Gewinnermittlung und -vergabe für den Wettbewerb werden die Daten aller Teilnehmer gelöscht. Eine Übermittlung an unbefugte Dritte findet nicht statt. Mit der Verarbeitung personenbezogener Daten und den Teilnahmebedingungen (s.o.) erklären sich die Teilnehmenden einverstanden.

Impressionen

Broschüre "Natur In Höchberg"

Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums unserer Bund Naturschutz Ortsgruppe Höchberg im Jahre 2007 haben wir mit einer Fotoausstellung darauf aufmerksam gemacht, wie vielfältig und reichhaltig Flora und Fauna in Höchberg noch aufzufinden sind.

Um die exzellenten Naturaufnahmen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, haben wir 2008 eine Broschüre erstellt, die in der Neuauflage von 2013 unten aufrufbar ist.

Die Broschüre liegt im Bürgerbüro der Gemeinde aus.

Gartenflyer-BN

Kontakt

Martin Imhof
1. Vorsitzender
E-Mail: hoechberg@bund-naturschutz.de