Zur Startseite

Mainfrankenmesse

Bio-Rezepte 2013

Bio-Rezepte 2011

Ortsgruppen

Der naturnahe Garten

Unsere Singvögel, alle Insektenarten und Kleinlebewesen (Igel, Eidechsen, Bodenorganismen wie z.B. Regenwürmer...) sind immer mehr auf naturnahe Gärten als Lebensraum angewiesen!

Die Gründe dafür sind ja hinlänglich bekannt:

- Zunehmende Monokultur ("Vermaisung" z.B. für Biogas) und dadurch zunehmender Kunstdünger- und Gifteinsatz (Insektizide, Herbizide)

- Versiegelung des Bodens durch Gewerbeflächen, Siedlungsbau, Straßenbau ...

Vermeiden Sie in der Brutzeit den Heckenschnitt!

Holen Sie einheimische Gehölze (wie z.B. Kornelkirsche, Weißdorn, Holunder ...) als Nahrungsangebot und Nistmöglichkeit für unsere Singvögel und als Pollen- und Nektarspender für unsere Bestäuberinsekten in Ihren Garten!

Alle auch für den Garten zugelassenen Insektizide und Herbizide (z.B. ROUNDUP) beinhalten ein hohes Gesundheitsrisiko für alle Lebewesen, auch den Menschen!

Anna-Maria Räthlein

 

Empfehlenswerte Links zum Thema "Naturnaher Garten":

BN-Broschüre "Der Wildgarten"

www.naturgarten.org

hortus-insectorum.de und Markus Gastl's Bücher "Drei-Zonen-Garten" und "Ideenbuch Nützlingshotels"

hamburg.nabu.de/tiere-und-pflanzen/garten/gartentipps/index.html

naturgartenwelt.de/wissen/

www.bund-lemgo.de/naturgarten-nutzgarten.html

www.bio-gaertner.de

 

Literatur:

  • "Natur für jeden Garten" von Reinhard Witt
  • "Drei-Zonen-Garten" von Markus Gastl