Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Mainfrankenmesse

Bio-Rezepte 2013

Bio-Rezepte 2011

Ortsgruppen

Mai 2013: Regenmacher-Basteln im Regen

(Fotos: Anita Trompke)

Gelbbauchunken eingetroffen

Die Gelbbauchunke ist fast in ihrem gesamten Verbreitungsgebiet (Mittel- und Südeuropa) eine seltene und bedrohte Art. Sie wird in der "Roten Liste" der Bundesrepublik Deutschland als "stark gefährdet" geführt. Der Bestand ist stark rückläufig.

Die Tiere überwintern in Bodenverstecken. In ihrer Aktivitätszeit von Ende April bis Ende September sind die Unken eng an Gewässer gebunden. Dort wird auch gelaicht.

Geeignet sind vor allem flache, gut besonnte Klein- und Kleinstgewässer, häufig in Waldnähe. Zum großen Teil sind diese heute in Bodenabbaugebieten, vor allem in Tongruben oder auf Ödland zu finden. Daneben werden jedoch auch wassergefüllte Radspuren auf sonnigen Waldwegen von Gelbbauchunken genutzt.

(Blab/Vogel, Amphibien und Reptilien)

 

 

Zurück