Artenvielfalt gestern-heute-morgen

BN Fläche
Hissen der BN Fahne
Besuch der Bay. Landwirtschaftsminsterin Fr. Kaniber beim BN
Schmetterlingsvoliere
Aurorafalter Weibchen

Umfangreicher Beitrag auf ca. 1000 m²

Das Großereignis Landesgartenschau 2018 in Würzburg wollen wir nutzen, um ein breites Publikum intensiv zu dem Themenbereich „Artenvielfalt gestern-heute-morgen“ zu informieren.

Den baulichen Rahmen für unser Thema bilden ein Info-Pavillon, eine Schmetterlingsvoliere mit heimischen Schmetterlingen, Beete mit alten heimischen Kulturpflanzen, Heilkräuter-Beete und Schmetterlingswiesen.

Die begehbare Schmetterlingsvoliere ermöglicht den Besuchern, Artenvielfalt in Form heimischer Schmetterlinge hautnah zu erfahren und gleichzeitig den Wandel vom Ei über die Raupe und Puppe bis hin zum Schmetterling zu erleben. Gleichzeitig wird auf die Bedrohung der Insekten aufmerksam gemacht und auf mögliche insektenunterstützende Maßnahmen hingewiesen werden.

Außerdem wird anhand alter regionaler Kultursorten, wie z.B. dem Würzburger Radieschen oder dem Bamberger Hörnla, sowohl die Vielfalt als auch die Züchtung und Kultivierung durch den Menschen über Jahrhunderte hinweg veranschaulicht werden. Zusätzlich ist das Saatgut alter Sorten in BN Pavillon von den Gartenschaubesuchern käuflich zu erwerben.

Als dritten Schwerpunkt unseres Beitrages zeigt die Forschergruppe Klostermedizin der Universität Würzburg die Vielfältigkeit der medizinisch genutzten Pflanzen und deren Verwendungsgeschichte im Wandel der Zeit auf und geht hierbei besonders auf pflanzliche Antibiotika ein.

Tägliches Besucherprogramm

Innerhalb dieses Rahmens bieten wir ein umfangreiches Besucherprogramm für die ganze Familie an – mit täglichen Veranstaltungen zu den verschiedensten Artenschutzthemen.

Auch für Schulklassen gibt es ein spezielles und umfassendes Angebot zu unseren Themen.

Außerdem können sich die Besucher im Info-Pavillon über verschiedene Aspekte der Artenvielfalt informieren, z. B. über vier attraktive Wechselausstellungen zu den Themen Wildpflanzen, Biber, Wildkatze und Hummel, über eine Dauerausstellung zum Thema Feldhamster und über Kurzvorträge und Vorführungen.

Tägliche Heilpflanzenführungen und zweimal in der Woche stattfindende Führungen zu alten Kulturpflanzen und Schmetterlingen sollen, neben dem Familien- und Schulklassenprogramm, die Besucher dazu anregen auch zu Hause im vielleicht eigenen landwirtschaftlichen Betrieb, im eigenen Garten oder auf dem eigenen Balkon einen sinnvollen Beitrag zum Schutz der Artenvielfalt zu leisten.

Alle BN-Veranstaltungen, die während der Landesgartenschau stattfinden, sind in einem speziellen Programmheft veröffentlicht, das hier einsehbar ist.

Förderungen

Die Organisation und Durchführung unseres Projektes Landesgartenschau und des umfangreichen offenen Besucherprogramms wird z.B. sowohl vom Bayerischen Naturschutzfonds aus Mitteln der GlücksSpirale, von der Würzburger Umwelt- und Naturstiftung, der Landesgartenschau GmbH  sowie der Sparkassen von Stadt- und Landkreis Würzburg und weiteren Unterstützern großzügig gefördert. Näheres zu unseren Förderern und Unterstützern finden Sie hier.

 

Wenn Sie weitere Fragen haben, können sie sich gerne bei uns melden:

 

Bund Naturschutz in Bayern e.V., Kreisgruppe Würzburg, Ökohaus

Luitpoldstraße 7a, 97082 Würzburg

Tel: 0931/43972    Fax: 0931/42553

info@bn-wuerzburg.de

 

 

Falls Sie unsere umfassende Umweltbildungsarbeit unterstützen möchten, würden wir uns über eine Spende sehr freuen, denn auch finanziell ist unser Beitrag bei der Landesgartenschau für uns ein Großprojekt.

Spenden an die BN-Kreisgruppe Würzburg können auf unser Konto bei der Sparkasse Mainfranken (IBAN: DE10 7905 0000 0043 8844 10) eingezahlt werden.

Wir freuen uns schon sehr auf Ihre Unterstützung.