BUND NATURSCHUTZ STEIGT AUS LANDSCHAFTSPFLEGEVERBAND IM LANDKREIS WÜRZBURG AUS

Der BUND Naturschutz verlässt den Landschaftspflegeverband Würzburg e. V. /LPV im Landkreis Würzburg und kündigt die Mitarbeit in der Vorstandschaft auf. Der LPV hat nach mehrmaliger Ablehnung im Vorstand nun doch der Betreuung und Kontrolle von Ausgleichsmaßnahmen für die geplante Umgehungsstraße Giebelstadt zugestimmt und verstößt damit gegen eine zentrale Position des übergeordneten Deutschen Verbandes für Landschaftspflege /DVL, teilt der BUND Naturschutz in einer Pressemitteilung mit. Dies kann der BUND Naturschutz nicht unterstützen.

19.12.2018

In den vergangenen zwei Jahren hat der LPV Zusagen zur Betreuung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen für die Umgehungsstraße von Giebelstadt mehrfach einstimmig abgelehnt. Grundlage hierfür ist  eine Position des DVL, die besagt, dass Landschaftspflegeverbände bei umstrittenen Projekten während des Genehmigungsverfahrens keine Zusage zu Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen abgeben.  Erst im Oktober 2018 wurde diese Position vom Vorstand des DVL einstimmig bekräftigt. Auf dieser Grundlage wurde auch eine Beteiligung an den Ausgleichsmaßnahmen zur Umgehungsstraße Rimpar einstimmig vom LPV abgelehnt. Dies macht Sinn, denn Landschaftspflegeverbände haben die Aufgabe, Natur und Landschaft zu erhalten und nicht Eingriffe zu unterstützen, indem sie sogar schon im Vorfeld eines Planungsverfahrens die Betreuung der Ersatzmaßnahmen zusagen und letztendlich an der Zerstörung von Natur und Landschaft verdienen. Gerade Eingriffe in den Lebensraum bedrohter Arten, wiegen hier besonders schwer. Dies ist hier der Fall, denn mit dem Bau der Umgehungsstraße von Giebelstadt wird massiv in den Lebensraum des Feldhamsters eingegriffen. Dieser ist gerade im südlichen Landkreis Würzburg stark vom Aussterben bedroht. Der BUND Naturschutz kann diese Entscheidung nicht mittragen und zieht sich daher aus dem LPV zurück. Diese Entscheidung fällt uns nicht leicht, da der BUND Naturschutz den LPV vor 20 Jahren initiiert  hat.

Für Rückfragen:                                    
Steffen Jodl
Diplom-Biologe
Geschäftsführer
Tel. 09 31/43972
E-Mail: steffen.jodl@bn-wuerzburg.de

 

Hintergrundinformation: BUND Naturschutz (BN)
Der BN ist mit rund 230.000 Mitgliedern der größte Natur- und Umweltschutzverband Bayerns. Die Kreisgruppe Würzburg hat in Stadt und Landkreis über 6.500 Mitglieder. Wir setzen uns für unsere Heimat und eine gesunde Zukunft unserer Kinder ein – bayernweit und direkt vor Ort. Und das seit 100 Jahren. Der BN ist darüber hinaus starker Partner im deutschen und weltweiten Naturschutz. Als Landesverband des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) ist der BN Teil des weltweiten Umweltschutz-Netzwerkes Friends of the Earth International. Als starker und finanziell unabhängiger Verband ist der BN in der Lage, seine Umwelt- und Naturschutzpositionen in Gesellschaft und Politik umzusetzen.